Bestand am 21. Dezember 2013

Was „denken“ sich eigentlich Verlage, die ihre Rückentitel sozusagen falschrum machen?

Bestand 131221

Ein Klick aufs Bild macht die Ansicht groß und die Titel lesbar.

Der BücherButzen-Inhalt zeigt deutlich, dass man normalerweise zum Lesen der Titel den Kopf zur linken Schulter neigt. Elf Bücherrücken sind so aufgebaut. Vielleicht waren die anderen 4 Verleger*innen in einem früheren Leben ja Physiotherapeut*innen? Das knackt immer so schön, wenn man den Kopf zwischendrin zur rechten Schulter neigen muss oder?

Aber wie man es auch dreht und wendet: der Inhalt ist momentan wirklich lecker. Lediglich das Genre Krimi ist nur spärlich vertreten, dafür ist gerade dieser Krimi richtig gut!

Übrigens: Auch in diesem Jahr wird die BücherButze über Silvester ihren Jahresurlaub nehmen und ist ca. vom 29.12. bis zum 3.1. nicht geöffnet (die Zeiten können abweichen, werden eher kürzer sein).

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s