Huch, wir sind im Abendblatt ;) Bestand am 9.10.16

Neulich bekam ich eine E-Mail von einer Redakteurin des Hamburger Abendblattes, sie wollte über eine Little Free Library in Rissen schreiben und auch die anderen Minibibliotheken der Stadt erwähnen.

Da ich grad einen größeren, eiligen Auftrag auf dem Schreibtisch hatte, habe ich ihr erstmal den Link zu dieser Website hier und zu dem Film von Inselflimmern geschickt. Das hat dann auch gereicht, denn sie hat die BücherButze in wenigen Sätzen sehr nett vorgestellt (keine Ahnung, ob man den Artikel frei lesen kann oder ob man dazu einen Bezahlzugang braucht): http://www.abendblatt.de/hamburg/article208375449/Die-kleinste-Outdoor-Buecherei-der-Stadt-steht-in-Rissen.html.

Editiert: Mathias, Bewohner einer anderen deutschen – allerdings künstlichen – Flussinsel, hat unten in den Kommentaren geschrieben, wie man das umgehen kann.

Jedenfalls hat uns das inspiriert, endlich mal wieder ein Foto zu machen. So sah der Bestand heute aus:

Bestand der BücherButze am 9.10.2016

Bestand der BücherButze am 9.10.2016. Ein Klick macht das Foto groß.

Advertisements

Little Free Library im Westen Hamburgs

Auf einer Radtour von Hamburg in Richtung Westen stieß ich kürzlich auf diese hübsche, ziemlich überfüllte Little Free Library.

Little Free Library Manteuffelstrasse/Hamburg

Little Free Library Manteuffelstrasse/Hamburg

Ich würde sagen, die Bücher darin waren ziemlich gut, aber ich konnte keins mitnehmen. Es gibt nämlich ein Schild dort: „Das Prinzip ist einfach – Wenn Sie ein Buch mitnehmen möchten, stellen Sie eines von Ihren hinein.“ Ich war auf einer Radtour und hatte nur eBooks im Gepäck.

Da hat wohl jemand noch nicht die Erfahrung gemacht, dass viele Menschen lieber geben als nehmen und Angst, dass die LFL irgendwann leer dasteht. Ich wünsche den Organisatorinnen viele gute Erfahrungen und dass sie das Prinzip der Offenen Bibliotheken irgendwann ganz frei genießen können. So frei wie die reisenden Bücher 😉